19.01.2016

Wie man ein Krankenhaus an die Wand fährt

R-K-B by Lupo, pixelio.de

und die politisch Verantwortlichen schauen zu

genauso muss man es bezeichnen, was mit der HSK Klinik in Wiesbaden passiert und nicht anders. Aufgeschreckt durch den Fernsehbericht in RTL, Berichterstattung im Wiesbadener Kurier und anderen Medien, erfahren nun die Bürger hautnah, wie es um ihre einst gut anerkannte und renommierte Klinik steht.

 

Dabei ist das Phänomen der miserablen Personalausstattung und der Unsauberkeit schon seit langem bekannt. Die chaotischen Missstände resultieren aus dem extremen Personalabbau und der Eigenkündigungswelle der Beschäftigten, die die eigenartige Philosophie von Helios nicht mehr mit ihrem Gewissen vereinbaren können.

 

Der Betriebsrat der HSK weist in jeder Betriebsversammlung auf diese Missstände hin. Auch die Beschäftigten, die unmittelbar am Patienten sind, äußern immer wieder ihren Unmut, wie mit den Kranken umgegangen wird. Leider scheinen die städtischen Vertreter, die jedes Mal zugegen sind, offensichtlich taub zu sein. Man lässt Helios munter weiter gewähren. Es wird fleißig outgesourct, Tätigkeiten, die sonst vom eigenen Fachpersonal erledigt wurden, werden an Fremdfirmen vergeben und weiterhin Personal eingespart. Und das soll alles dem Wohle der Kranken dienen?? Sicher nicht! Nur die Dividende, das Wohl der Aktionäre stehen im Vordergrund und nur das zählt offenbar.

 

Die Stadt Wiesbaden (51%) steht in der Verantwortung und nicht der Anteilseigner Helios (49%). Das operative Geschäft muss bei der Stadt bleiben und nicht beim Anteilseigner, der dies bei der HSK augenscheinlich nicht beherrscht.

 

Herr Oberbürgermeister, machen Sie endlich Schluss mit diesem verantwortungslosen, würdelosen und menschenverachtenden Gebaren!

Sie tragen auch die Verantwortung gegenüber den Beschäftigten der HSK. „Hier müssen dringend endlich wieder bessere Arbeitsbedingungen her" fordern auch die Betriebsräte der komba gewerkschaft.

Kontakt

Landesgewerkschaft Hessen
Vorsitzender
Richard Thonius
Braubachstraße 10
60311 Frankfurt
Tel 069 - 92 88 49 55
Fax 069 - 28 56 13
E-Mail geschaeftsstelle(at)komba-hessen.de