14.07.2020

100 Jahre komba hessen

(c) geralt_pixabay

Frankfurt. Die komba gewerkschaft hessen wird im Juli 2020 100 Jahre alt. Dieser besondere Geburtstag sollte eigentlich im Kaisersaal des Frankfurter Römer gefeiert werden. Leider wurde die Veranstaltung wegen Corona abgesagt. „Wir hoffen aber, dass wir die Feier im kommenden Jahr nachholen können“, so Richard Thonius Landesvorsitzender der komba gewerkschaft hessen.

Gewerkschaften gibt es schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Hier erfolgte die Gründung der ersten gewerkschaftlichen Verbände zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage der gewerblichen Arbeiter. Wir können zufrieden auf die zurückliegende Zeit blicken und stolz darauf sein, dass unsere Arbeitnehmer/innen und Beamten/Beamtinnen auf ihre Gewerkschaft zählen können.

 

Am 24. Mai 1908 schlossen sich die Gemeindebeamten-Vereine des damaligen Großherzogtums Hessen, mit den Provinzen Starkenburg, Oberhessen und Rheinhessen zum Landesverband hessischer Gemeindebeamten zusammen. Bereits 1910 trennten sich die städtischen Gemeindebeamten-Vereine vom Landesverband und gründeten als eigene Interessenvertretung den Hessischen Kommunalbeamtenverband.

 

Am 04. Dezember 1918 gehörte die Gewerkschaft schon dem damaligen Reichsbund der Kommunalbeamten und –angestellten Deutschlands an und war eine der 7 Säulen des Deutschen Beamtenbundes, der an diesem Tag als parteipolitisch unabhängige Beamtenspitzenorganisation gegründet wurde.

 

Da man die gesamte hessische Gemeindebeamtenschaft in einer eigenen Organisation zusammenfassen wollte, gründete man am 11. Juli 1920 in Darmstadt den Bund hessischer Gemeindebeamten.

 

Bereits am 24. April 1921 wurde der Name geändert in Gewerkschaft hessischer Gemeindebeamten. Es gab bereits damals 14 Fachgruppen wie Technik und Betrieb, Verkehr, Feuerwehr, Straßenwärter, Gemeindepolizei, Feldpolizei, Gemeinderechner, Gelderheber, Pfandmeister, Hausmeister, Sozialbeamte, Sparkassenbeamte und einen Frauenausschuss.

 

Trotz Umbenennung des Verbandes in 1933 in Gewerkschaft hessischer Gemeindebeamten und –angestellten e.V. erfolgte durch die Nationalsozialisten die Zerschlagung der Beamtenverbände; diese mussten ihr ganzes Vermögen und Inventar abliefern und es wurde erwartet, dass sich die Beamten dem Reichsbund der Deutschen Beamten e.V. (RDB) und die Angestellten und Arbeiter der Deutschen Arbeitsfront (DAF) anschlossen.

 

Nach dem Krieg wurde in 1949 der Bund deutscher Kommunalbeamten und Angestellten (komba) neu gegründet, dem sich bis zum Jahr 1961 alle in den Bundesländern bestehenden komba-gewerkschaften anschlossen.

 

Heute ist die komba gewerkschaft hessen mit mehr als 4.000 Mitgliedern einer der großen Landesverbände innerhalb der komba Familie und bringt sich in vielen Bereichen ein, um die Interessen seiner Mitglieder zu vertreten. So zum Beispiel verhandeln Vertreter der komba bei den Tarifverhandlungen mit um die Interessen aller Mitglieder miteinzubringen. Dadurch das unsere komba Gewerkschaftsfunktionäre ehrenamtlich tätig sind, sind wir hessenweit stark in den Behörden vertreten, denn NÄHE IST UNSERE STÄRKE! Weitere wichtige Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.komba-hessen.de !

 

 

Folgende Vorsitzende führten den Landesverband seit Kriegsende:

 

1950 – 1964               Paul Bartmuß

1964 – 1967               Wilhelm Schröder

1967 – 1969               Huga Carl

1969 – 1981               Hellmut Goldacker

1981 – 1984               Nazarius Hitzel

1984 – 1987               Helmut Faber

1987 -  1999               Dieter Jera

1999 -  2001               Rainer Althanß

2003 – 2007               Jürgen Fischer

2007 – 2016               Ralf Gehrsitz

2016 -  heute              Richard Thonius

Nach oben
Kontakt

Landesgewerkschaft Hessen
Vorsitzender
Richard Thonius
Braubachstraße 10
60311 Frankfurt
Tel 069 - 92 88 49 55
Fax 069 - 28 56 13
E-Mail geschaeftsstelle(at)komba-hessen.de

Nach oben
#gemeinsamgegencorona

#gemeinsamgegencorona

Nach oben
Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der komba gewerkschaft

Nach oben
Nach oben